Der CPC (Cost Per Click) ist eine der Zahlen, die in die Berechnung Deines Morningscores einfließen. Wir erhalten die CPC von Google selbst über unsere Datenpartner.

Einige Morningscore-Nutzer berichten uns, dass sie beim Schalten von Anzeigen in Google oft nicht genau den CPC zahlen, der in Morningscore angezeigt wird.

Das macht durchaus Sinn, da Google Ads auf Auktionen basiert. Das bedeutet, dass die Klickpreise nie im Voraus festgelegt werden.

Unsere eigenen Untersuchungen zeigen, dass Google die CPC-Preise oft überschätzt. Du zahlst am Ende oft weniger für Google Ads als erwartet. Das bedeutet auch, dass Dein Morningscore aufgrund von Googles eigenen CPC-Zahlen manchmal leicht überschätzt wird.